Sie sind hier:News»Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Karneval
Donnerstag, 13 September 2012 09:53

Säule der Schande: 15 Jahre Srebrenica

geschrieben von 
1
Artikel bewerten
(1 Stimme)

(Panoramabild Michael Stoß, Audio Asimina Mustafic und Husmira Sukanovic (deutsche Zusammenfassung))
>>> Flash Fullscreen


Vor 15 Jahren fand vor den Augen der Weltöffentlichkeit und unter dem vorgeblichen Schutz der UN das größte Verbrechen gegen die Menschlichkeit in der jüngeren Geschichte Europas statt. Serbische Truppen und Milizen deportierten und ermorderten 8.372 Männer und Jugendliche aus der als Schutzzone ausgewiesenen Stadt Srebrenica. Zur Erinnerung daran und als Mahnung, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, wollen das Zentrum für Politische Schönheit und die Gesellschaft für Bedrohte Völker zusammen mit den Müttern von Screbrenica ein Mahnmal an der zentralen Gedenkstätte im bosnischen Potocari errichten. In das Mahnmal sollen die Namen der Verantwortlichen für das Massaker eingetragen werden. 16.744 Schuhe, oft die einzigen Identifizierungsanhalte aus den Massengräbern, werden hierfür in Beton nachgegossen die 8 Meter hohen Buchstaben UN formen. Bei der heutigen Gedenkveranstaltung in Berlin wurde ein Berg aus diesen 16.744 Schuhen auf dem Pariser Platz aufgetürmt. Von den Augenzeugen und Hinterbliebenen war auch eine Gruppe der Mütter aus Srebrenica gekommen, u.a. Asimina Mustafic (Bildmitte), 65 Jahre, die 30 männliche Mitglieder ihrer Familie bei den ethnischen Säuberungen verloren hat.

srebrenica pillar of shame Berlin 2010

Gelesen 7535 mal Letzte Änderung am Samstag, 15 September 2012 04:05
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten